• Minolta Dynax 4 Spiegelreflexkamera nur Gehäuse mit Lithium FMKCZZLOT

Minolta Dynax 4 Spiegelreflexkamera nur Gehäuse mit Lithium FMKCZZLOT

INFO

  • - Artikelnr. FMKCZZLOT
  • - Verfügbarkeit: Lagernd
66,86€ 37,97€

Menge
Minolta Dynax 4 Spiegelreflexkamera nur Gehäuse mit Lithium FMKCZZLOT extrem kompaktweltweit schnellster Autofokus-Antrieb in dieser Klasseindividuell anpassbare Bedienung durch 12 Custom-Funktionenviele AF- und Belichtungs-Modischwenkbare Kamerarueckwand fuer sicheren Zugriff auf Filmkammer

Die Dynax 4 erreicht in Sachen Kompaktheit und Leistung eine neue Dimension bei Spiegelreflexkamera-Gehusen. Das klassische silberfarbene Gehuse ist mit einem schwarz strukturierten Griff für eine komfortable, sichere Handhabung versehen. Die schon bei der Dynax 5 verwendeten klaren und übersichtlichen Bedienungselemente wurden auch für die Konstruktion der Dynax 4 übernommen.

Das AF-System der Dynax 4 verfügt in seiner Klasse über den schnellsten Autofokusantrieb der Welt. Dies gelingt durch die Verwendung eines High-Speed Microcomputers, neu definierter Algorithmen und eines verbesserten Ansprechverhaltens der CCDs. Darüber hinaus ist ein kraftvollerer Motor für die AF-Steuerung ins Kameragehuse eingebaut, der gleichzeitig für eine bessere Beschleunigung und Verzgerung des Objektiv-Autofokusantriebs sorgt. Die Fokussiergeschwindigkeit konnte, verglichen mit der Dynax 505si, nicht nur gravierend verbessert, sondern sogar verdoppelt werden.

Abrupte Objektbewegungen in der Geschwindigkeit als auch in der Bewegungsrichtung werden von der Dynax 4 zuverlssig erkannt. Der Prdiktions-Autofokus führt die Schrfe whrend der Verschlussauslsung automatisch nach, whrend sich das Objekt auf die Kamera zu bewegt.

Wie schon bei der Dynax 7 und Dynax 9 ist im Sucher der Dynax 4 bereits eine extrem helle und kontrastreiche sphrische Mikrowaben-Einstellscheibe eingebaut, die auch in kritischen Situationen der manuellen Scharfeinstellung für ein ausgesprochen klares Sucherbild, vor allem bei langsameren Teleobjektiven, sorgt. Durch die Suchervergrerung von 0,75 wird die manuelle Scharfeinstellung enorm erleichtert.

Das Belichtungssystem der Dynax 4 arbeitet mit einer 14-Segment-Wabenfelder-Mehrzonenmessung. Die Wabenfelder-Mehrzonenmessung analysiert die Lichtsituation mit 14 speziell angeordneten Messsegmenten. Das intelligente Belichtungssystem nutzt alle objektbezogenen Daten und kann das Messmuster und die Gewichtung jedes einzelnen der 14 Messsegmente genau auf das Motiv abstimmen. Da auch die vom Autofokus ermittelten Daten in diese Bewertung einflieen, wird das Messmuster przise an die Position des Hauptobjekts angeglichen, was besonders für Gegenlichtsituationen und Objekte am Bildrand wichtig ist.

Bei der Spotmessung ist nur das zentrale Wabensegment für die Belichtungsmessung aktiv und errechnet przise die Belichtung für einen ausgewhlten Bildausschnitt. Damit lt sich die Helligkeit einer bestimmten Objektpartie genau feststellen. Die Spotmessung ist effektiv für kontrastreiche Objekte oder Objekte im Gegenlicht.

Mit der Funktion der manuellen Belichtungskorrektur kann bis zu drei Belichtungsstufen knapper oder reichlicher belichtet werden, als es die Belichtungsmessung der Kamera vorgibt. Die Korrekturen lassen sich in halben (+/- 3 EV) Belichtungsstufen vornehmen. Die Belichtungsreihenfunktion erlaubt eine Serie von Aufnahmen mit unterschiedlichen Belichtungen, die unter und über der Normalbelichtung liegen. Mit der Dynax 4 kann eine Belichtungsreihe von 3 Aufnahmen vorgenommen werden. Die verschiedenen Belichtungen knnen in Belichtungsstufen von 0.3, 0.5, 0.7 oder 1.0 EV erfolgen. Die Funktion der Mehrfachbelichtungen erlaubt die Belichtung von zwei oder mehr Aufnahmen auf dasselbe Filmbild.

Die 4 Segment-TTL-Blitzbelichtungsmessung bildet die Grundlage für die przise autofokusgekoppelte Blitzbelichtung der Dynax 4. Die in den neuen AF-Objektiven der D-Serie enthaltenen Entfernungs-Encoder ermglichen die noch ausgewogenere ADI-Blitzsteuerung (ADI = Advanced Distance Integration). Die neuen Blitzgerte 5600HS (D) und 3600HS (D) sorgen durch eine Vorblitzmessung auf Basis der 14-Segment-Wabenfelder-Mehrzonenmessung für eine ausgewogene Blitzbelichtung.

Die Dynax 4 kann extern eingesetzte Programmblitzgerte ohne jede Kabelverbindung fernsteuern.

Die Dynax 4 verfügt über 12 Custom-Funktionen, mit denen bestimmte Kamerafunktionen nach den persnlichen Wünschen umprogrammiert werden knnen.

Die Dynax 4 verbindet in vorbildlicher Weise klare und übersichtliche Bedienungselemente mit logischer Bedienerführung. Tasten für die Basisfunktionen, die um das Griffstück herum plaziert sind, erlauben einen schnellen und direkten Zugriff. Auf der anderen Seite befindet sich ein übersichtliches Funktionsrad für viele kreative Einstellungen.

Ein groes LCD-Datenfeld an der Gehuseoberseite und ein beleuchteter Datenmonitor im Sucher unterstützen den Fotografen bei der Kamerabedienung. Falls gewünscht besttigen Tonsignale die Scharfeinstellung und den Countdown whrend des Selbstauslserlaufs.

Neu bei der Dynax 4 ist die schwenkbare Kamerarückwand, die einen sichereren Zugriff auf die Filmkammer beim Filmeinlegen erlaubt. Die Filmkammerverriegelung macht es unmglich die Kamerarückwand zu ffnen, bevor der Film komplett zurückgespult wurde. Damit wird ein versehentliches ffnen der Rückwand unterbunden. Die Kamera kann mit einer groen Taste an der Rückwand problemlos geffnet werden.

Nicht nur das physische Layout der Kamera ist für die Benutzerfreundlichkeit entworfen, auch Belichtungs- und Autofokus-System sind schnell und treffsicher. Besonders für Einsteiger interessant sind die eingebauten Motiv-Programme, da sie fotografisches Wissen ersetzen. Ist ein Motiv-Programm eingestellt, erfolgen die motivbezogenen Kameraeinstellungen automatisch. Es stehen fünf Motivprogramme zur Wahl.

.de

Die Dynax-Serie der Firma Minolta steht seit geraumer Zeit für ebenso unkomplizierten wie erschwinglichen Fotospaß. Die Minolta Dynax 4 setzt bezüglich Ausstattung und Größe neue Maßstäbe in der Klasse einäugiger Spiegelreflexkameras.

Rein äußerlich leistet sich die Minolta Dynax 4 einen seriösen Auftritt. Die Synthese aus Retro-Elementen und dezentem Futurismus haben die runden Formen abgelöst und damit beim Fotografen das ungute Gefühl verdrängt, eine Laserpistole oder ein Stück Seife in der Hand zu halten. Dass wir es hier mit einem modernen Gebrauchsgegenstand zu tun haben, signalisiert auch die gute alte Armierung aus schwarzer Lederimitation an den Griffflächen im klassischen Kontrast zum silberfarbenen Gehäuse. Die Kamera liegt auch mit größeren Objektiven hervorragend in der Hand. Ebenso schlicht und unkompliziert wie ihr Aussehen ist auch die Bedienung. Innerhalb kürzester Zeit herrscht Vertrautheit zwischen dem Fotografen und der Minolta Dynax 4. Das liegt nicht zuletzt an den fünf Motivprogrammen, die Erfahrung und Wissen ersetzen und selbst Einsteigern schnell zu guten Bildern verhelfen.

Der Clou der Kamera ist ihre Ausstattung. Die Minolta Dynax 4 hat von ihren größeren Schwestern profitiert und deren helles, kontrastreiches Sucherbild erhalten, ein Bonus bei manueller Einstellung und ungünstigen Lichtverhältnissen. Die 14 Segmente der Belichtungsmessung erfassen die jeweilige Lichtsituation und machen im Automatik-Modus das Beste daraus. Bei den ermittelten Lichtdaten fließen auch andere Faktoren (zum Beispiel der Autofokus) in die Auswertung ein und sorgen für optimale Belichtung, vor allem in Gegenlichtsituationen und bei Objekten am Bildrand. Auch Spotmessung und TTL-Blitzbelichtungsmessung sind möglich. Die Kamera besitzt nicht nur einen eingebauten Blitz, sondern auch die Option der Ansteuerung externer Blitzgeräte per kabelloser Fernbedienung. Die Kamera sendet ein Einschaltsignal an die im Raum aufgestellten Blitzlichtgeräte und misst anschließend die Lichtmenge. Nach ausreichender Belichtung erfolgt das Ausschaltsignal. Damit entstehen beeindruckende Möglichkeiten zum Experimentieren im Studio.

Auch der Autofokus schlägt alle Rekorde. Gegenüber der vorhergehenden Dynax-Generation konnte seine Geschwindigkeit verdoppelt werden, wodurch er zu den schnellsten weltweit gehört. Neue Elektronik und ein extrem kräftiger Motor machen es möglich, dass abrupte Bewegungen zuverlässig erkannt und festgehalten werden. Bei bewegten Objekten wird die Schärfe sogar während der Verschlussauslösung automatisch nachgezogen.

Durchdachte Automatikfunktionen und die Möglichkeit der manuellen Bedienung sowie eine reichhaltige Palette an AF-Objektiven und optionalem Zubehör machen aus der Minolta Dynax 4 ein kreatives Arbeitsgerät, das einen Vergleich zu Kameras in deutlich höheren Leistungsklassen nicht im Geringsten zu scheuen braucht. --Andreas Schultz

Pro:

  • Vollautomatische und manuelle Bedienung
  • Drahtlose Ansteuerung externer Blitzgeräte
  • Unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis
Kontra:
  • Im Test sind keine negativen Aspekte aufgefallen

Alle Produktbeschreibungen

Produktbewertungen (0)

Neue Bewertung

Bitte anmelden oder registrieren um eine Bewertung zu schreiben